Blitzer sind kein Mittel der Haushaltspolitik

Blitzer sind kein Mittel der Haushaltspolitik, sondern sollen die Sicherheit und Lebensqualität der Anwohner erhöhen. Löst die Radarfalle aus und dokumentiert einen Verstoß, ist es bereits zu spät. Vielmehr muss eine positive Verhaltensänderung erreicht werden, bevor die breite Ortsdurchfahrt als Rennstrecke oder gar als Überholmöglichkeit missbraucht wird.

Radarfalle in Seboldshausen um Hinweisschilder ergänzen

Daher fordert die FDP Bad Gandersheim den Blitzer um Hinweisschilder zu ergänzen. Gerade auf einer von vielen ortunkundigen genutzten Durchgangsstraße taugt ein Blitzer allein nicht zur Abschreckung.

Höchstgeschwindigkeiten auf der B64 prüfen

Auch die Regelung der Höchstgeschwindigkeit aus Richtung Seesen sollte auf den Prüfstand: Auf Höhe Hachenhausen wird die erlaubte Geschwindigkeit auf 70 km/h reduziert. Dann sind für einige hundert Meter wieder 100 km/h erlaubt um kurz darauf – kurz vor der Ortseinfahrt – wieder auf 70 km/h abgebremst zu werden. Sinnvoll sind solche Regelungen nur für die Hersteller von Verkehrsschildern!

Zusammen mit dem Gefälle der B64 lädt das geradezu zum Rasen ein. Hier wäre es sinnvoller die Geschwindigkeit durchgängig auf 70 km/h zu begrenzen.