Situation der Schulsozialarbeit wird sich nicht verbessern

Das Gandersheimer Kreisblatt (Online 10.6., Print 13.6.) berichtet, das Land würde die Schulsozialarbeit mit einem Millionenprogramm ausbauen. Torge Gipp erklärt dazu:

“Ich begrüße ausdrücklich, dass das Land die Kosten der Schulsozialarbeit übernimmt. Ich frage mich nur, warum bis heute keine einzige Stelle ausgeschrieben worden ist – das Geld hat der Landtag schließlich bereits im September 2015 bewilligt.

In der Praxis bedeutet das, dass die Schulen bis heute nicht wissen, ob sie zukünftig überhaupt eine Stelle erhalten. Gleichzeitig wissen die Schulsozialarbeiter, die aktuell aus dem Hauptschulprofilierungsprogramm finanziert werden nicht, ob und wie es weiter geht. Da die Stellen nicht ausgeschrieben sind, dürften sich viele inzwischen nach Alternativen umschauen. Hinzukommt, dass ein Wechsel in den Landesdienst für die betroffenen Sozialarbeiter schnell zu einem Verdienstausfall von 20 bis 30 Prozent führen kann.

Der Stärkung der Schulsozialarbeit dient das sicher nicht!”