Willkommenskultur für Unternehmer.

Willkommenskultur für gute Ideen.

Wirtschaft ist nicht alles, aber es sind letztlich die Unternehmen, die mit dem was sie erwirtschaften, die Grundlage schaffen für sehr vieles. Ein Umfeld zu schaffen, in dem sich unternehmerisches Engagement lohnt ist deshalb ein vordringliches Ziel. Wir müssen gute Ideen willkommen heißen, sonst gehen sie woanders hin!

Der Heilbad-Status setzt gewerblich-industrieller Betätigung in der Stadt Grenzen. Umso wichtiger ist es, klar zu beschrieben, was in Bad Gandersheim möglich ist und was nicht. Daher fordern wir ein Gewerbekonzept, das im Kern die Frage beantwortet: “Was darf man in Bad Gandersheim?”.

Attraktivität für Gäste und Bürger

Aus der Initiative ZuGANg wurde das Leitprojekt "Wanderwege" in das "ISEK II" getragen. Ein wichtiger Teil davon ist ein - vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierter - Premiumweg. In anderen Standorten hatten Premiumwege sehr positive Auswirkungen auf die touristische Entwicklung. Für uns Freie Demokraten daher eine Investition mit Vorrang.

Der Bundestag schafft die Störerhaftung ab. Das wurde höchste Zeit und ist eine gute Gelegenheit für die Stadt mit gutem Beispiel voran zu gehen und sich an dem dezentralen WLAN-Ausbau mit wenigstens einem Freifunk-Router zu beteiligen. Das erhöht die Attraktivität der Innenstadt - und kostet fast nichts.

Ob "Brötchentaste" oder "Sanduhr". Wenn in anderen Städten das kostenlose Kurzzeitparken möglich ist, dann wird es Zeit das auch in Bad Gandersheim zu ermöglichen.

Brandschutz mit Augenmaß

Der Brandschutz ist im Landkreis Northeim ein Reizthema. Die Verantwortlichen des Landkreises wollen optimalen Brandschutz. Das ist einerseits sympatisch. Das führt aber auch dazu, dass oft über das Ziel hinausgeschossen wird und Investitionen erschwert und verteuert werden. Hier muss die Stadtverwaltung als Unterstützer und Vermittler zur Verfügung stehen.

1.

In einem Gewerbekonzept beantworten, was in Bad Gandersheim gewollt und erlaubt ist.

2.

Offenes W-LAN, um die Attraktivität der Innenstadt zu steigern.

3.

Premiumweg als touristischer Leuchtturm.

4.

Brandschutz mit Augenmaß.

5.

Kostenloses Kurzzeitparken.

6.

Verwaltung als "Ermöglicher", nicht als "Verhinderer".



Loading ...